Kooperation

Webdesigner
Der beste Zeitpunkt, um ein Produkt rechtssicher zu machen, ist bei dessen Entstehung. Schon bei der ersten Kooperation mit einem Webdeveloper merkte ich, wie angenehm die Arbeit sein kann, wenn Veränderungen keine technischen Probleme entgegenstehen und in vielen Bereichen die gleiche „Sprache“ gesprochen wird. Gerade bei der Erstellung einer Webseite können die Kosten gering gehalten werden, da die Prüfung meist viel schneller abgeschlossen ist als auf einer Seite mit bereits sehr viel Kontent. Zudem kann zumindest bei den gängigen Problemfeldern auf eine Art Baukastensystem zurückgegriffen werden.

Eine Kooperation beinhaltet selbstverständlich einen Nutzen für beide Seiten. Hierbei sind verschiedenste Modelle möglich, dennoch hat sich eine Tendenz zu den folgenden beiden Modellen herausentwickelt:

Beim ersten Modell bietet der Webdeveloper seinem Kunden an, die Seite rechtssicher zu gestalten. Nach der Einführung des Rechtsdienstleistungsgesetzes ist dies in einem gewissen Rahmen auch zulässig. In diesem Fall übernehme ich entweder die gesamte rechtliche Prüfung oder mache dies nur an den Punkten, wo seitens meines Kooperationspartners Unsicherheit besteht oder es eine umfassende rechtliche Beratung wäre, die auch nach dem Rechtsdienstleistungsgesetz nur von Anwälten vollzogen werden darf. Weiterhin ist eine Schulung der entsprechenden Mitarbeiter in den gängigen Problemfeldern möglich. Meine Rechnung geht in jedem Fall an den Kooperationspartner, ob dieser meine Leistung mit oder ohne einen Aufschlag weitergibt, überlasse ich natürlich ihm.

Beim zweiten Modell berate ich den Kunden direkt und der Webdeveloper wirbt mit meinen Leistungen. Dieser Service bietet, durch die offensive Ansprache auch der Risiken (verbunden mit einer kostengünstigen Lösung) ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber der Konkurrenz. Die Mitbewerber, die einen solchen Service nicht anbieten, können schnell in den Verdacht geraten, nicht wirtschaftlich und kundenorientiert zu denken. Da es eine externe optionale Dienstleistung ist, muss diese aber eben nicht in das Angebot eingerechnet werden und der Preis bleibt konstant.

Sie haben Interesse an einer Kooperation gemäß einem der beiden Modelle oder haben einen eigenen Vorschlag? Weitere Einzelheiten bespreche ich gerne mit Ihnen persönlich.

Wer mehr erfahren will kann dies unter der Webdesign-Kanzlei.